Relais & Châteaux Hotel Glenmere Mansion

125 Gründe für Kunstliebhaber, das Relais & Châteaux Hotel Glenmere Mansion zu lieben

20.04.2016

Liegt es an der Luft im Nordosten der USA? Ist hier ein besonderer Stoff im Wasser? Oder ist es einfach der kreative Freigeist, der New York City zu einem Paradies für Kunstfreunde macht?

Weltbekannte Museen wie das MoMA oder das Guggenheim Museum locken Jahr für Jahr Touristen aus aller Welt in den Big Apple.
Die Freude an der Kunst wirkt aber offensichtlich über die Grenzen New Yorks hinaus. Im malerischen Hudson Valley, rund 80 Kilometer nördlich vor den Toren der turbulenten Millionenstadt, gibt es einen Tipp für reizüberflutete New York Urlauber, die es schätzen, von Kunst und Ruhe umgeben, einen exklusiven Urlaub im Glanz vergangener Tage zu verbringen: Das Relais & Châteaux Hotel Glenmere Mansion.
Im einstigen Wohnsitz der wohlhabenden Industriellenfamilie Goelet erwarten Besucher nicht nur die Errungenschaften des modernen Lebens wie TV-Flatscreens auf den Zimmern, WLAN und ein Spa der Extraklasse. Die Gäste können sich auch in sehr weiche Sessel fallen oder es sich auf einer Couch gemütlich machen und dabei moderne Kunstwerke bewundern, die Peter Klein, der deutsche Eigentümer der Mansion und einer der 200 weltweit bedeutendsten Sammler zeitgenössischer Kunst, hier ausgestellt hat. Hinzu kommen Kuriositäten aus aller Welt. "Wir haben versucht, die Räume so zu gestalten, wie sie einst von den ersten Besitzern eingerichtet wurden. Und die haben viele Antiquitäten und kuriose Dinge von ihren Reisen mitgebracht", sagt Alan Stenberg, einer der beiden Hotelchefs stolz. Äußerst reizvoll sind alte Stücke mit neuen Möbeln kombiniert, in den fast allen Zimmern knistern Holzscheite in großen Kaminen.
Und dazu eben überall diese Kunst. Insgesamt zieren 125 Kunstwerke die Gästezimmer, Flure, Treppenaufgänge sowie die Bibliothek, die Vanderbilt- und Princess Suite und nicht zuletzt die erstklassigen Restaurants des einstigen Herrenhauses. Welche Schätze hier hängen, erfahren die Gäste aus einem Hauskatalog, der exklusiv für die Mansion erstellt wurde. Im Katalog – und in den Räumen der Mansion – finden sich so bekannte Künstler wie Robert Motherwell, Helen Frankenthaler, Robert Rauschenberg, Poly Apfelbaum, Charlie Hewitt, Jay Kelly, Terry Winters und Paula Scher. Klein ist sich sicher, dass die Gäste es wohl zu schätzen wissen, von kostbaren Originalen umgeben zu sein: „Die Erfahrung hat gezeigt, dass sehr viele Gäste auf der einen Seite überrascht, auf der anderen Seite angetan sind von den Kunstwerken die in Glenmere hängen. Ich bin auch überzeugt, dass sich viele Gäste durch die Kunstsammlung im Hotel zum ersten Mal mit Kunst befassen. Die Nachfrage nach den Quellen oder Informationen über die Künstler im Hotel zeigen, dass wir mit dem Ausstellen von hochwertiger Kunst den Nerv der Gäste treffen.“
In der Umgebung des exklusiven Boutiquehotels lässt Dia:Beacon, ein Museum mit Gemälden, Skulpturen und Installationen von Künstlern wie Andy Warhol, Joseph Beuys, Dan Flavin und Richard Serra, die Herzen von Kunstliebhabern weiter höher schlagen. Ein weiteres lohnenswertes Ziel ist der Skulpturenpark Storm King Art Center. Der Park mit über 100 übergroßen Exponaten erstreckt sich über zweihundert Hektar und ist damit vermutlich die größte Ausstellung moderner Outdoor-Skulpturen der USA. Man kann sich den Park erlaufen, per Fahrrad fahren oder sich mit einem Golfcart von einem Kunstwerk zum nächsten bringen lassen. Erstaunlich ist das harmonische Zusammenspiel von hügeliger Landschaft und überdimensionalem Kunstwerk.
Lokale Farmer Märkte, Kunsthandwerk und urige Shops, die Antiquitäten im Angebot haben, machen den Aufenthalt im Hudson Valley zu einem einzigartigen Kunsterlebnis, das man nicht so schnell vergisst. www.glenmeremansion.com

Relais & Châteaux Hotel Glenmere Mansion
Einst Wohnsitz einer wohlhabenden Industriellenfamilie, war Glenmere einer der edelsten Landsitze Amerikas – entworfen von Carrere & Hastings, den bedeutendsten Architekten ihrer Zeit, welche unter anderem auch für die berühmte New York Public Library und das Gebäude der Frick Collection verantwortlich waren. Die Mansion im toskanischen Stil ist auf einem Hügel gelegen, bietet Ausblicke auf den Glenmere Lake und ist umgeben von italienischen Gärten sowie hunderten Hektar Ländereien.
Der deutsche Unternehmer und Kunstsammler Peter Klein erwarb das schöne Anwesen 2007 mit der Vision, diesem idyllischen, einmaligen Ort zu neuem Leben und Glanz zu verhelfen. Drei Jahre nahm die denkmalgerechte Restaurierung in Anspruch, deren Ziel es war, bestehende Strukturen zu erhalten und mit modernen Annehmlichkeiten zu vereinen. 2010 eröffnete das Hotel unter der Leitung von Alan Stenberg und Daniel DeSimone. Heute ist die Glenmere Mansion eine erstklassige Adresse für Luxus, mit nur 18 Gästeunterkünften, einem Spa und zwei hervorragenden Restaurants.
Weniger als 80 Kilometer nördlich von New York City gelegen, bietet das Hotel im Lower Hudson Valley unvergleichlichen Service in einer glamourösen Umgebung und versprüht die Atmosphäre und den Charme eines vergangenen, goldenen Zeitalters. www.glenmeremansion.com

Zeichen mit Leerzeichen (ohne Infotext): 3.842
Abdruck honorarfrei | Belegexemplar erbeten
Relais & Châteaux Hotel Glenmere Mansion