Relais & Châteaux Hotel Glenmere Mansion

Boutiquehotel in New York State begeistert Kunstliebhaber - Deutscher Kunstsammler und Inhaber Peter Klein zeigt 125 zeitgenössische Werke

13.11.2014

Für Kunstkenner und –liebhaber ist das Relais & Châteaux Hotel Glenmere Mansion im Lower Hudson Valley in New York längst kein Geheimtipp mehr. Kein Wunder, denn Besitzer Peter Klein, der über eine der 200 bedeutendsten Sammlungen zeitgenössischer Kunst weltweit verfügt, lässt auch in dem luxuriösen Anwesen im toskanischen Stil die Gäste an seiner Leidenschaft teilhaben.

125 Kunstwerke von Robert Motherwell, Helen Frankenthaler, Robert Rauschenberg, Poly Apfelbaum, Charlie Hewitt, Jay Kelly, Terry Winters, Paula Scher und vielen weiteren zieren die 18 Suiten und Gästezimmer sowie die öffentlichen Räume der Mansion. Darüber hinaus wurden junge Künstler beauftragt, Werke anzufertigen – so etwa für den Wellness-Bereich des Hotels. In allen Ecken lassen sich die Arbeiten entdecken und erleben; ein Katalog hilft den Gästen bei dieser Schatzsuche.
Klein ist Deutscher und war bis 2007 Vorstandsvorsitzender und Inhaber der Rectus AG in Nussdorf. Er und seine Frau Alison vergrößerten ihre Sammlung im Laufe von 30 Jahren auf mittlerweile rund 2.000 Positionen. Nach dem Verkauf des Unternehmens war es ihnen ein großes Anliegen, Kleins Heimat Nussdorf in der Nähe von Stuttgart etwas zurück zu geben. Die Alison und Peter Klein Stiftung unterstützt seit 2008 Sport, Bildung sowie soziale und kulturelle Zwecke in Nussdorf und Umgebung. Darüber hinaus wollte das Paar auch Teile seiner Sammlung für die Öffentlichkeit zugänglich machen, so dass im Jahr 2007 das Museum KUNSTWERK in Nussdorf eröffnete. Wechselnde Ausstellungen mit Werken aus der Sammlung locken jährlich rund 15.000 Besucher in das kleine Örtchen. www.sammlung-klein.de
Ein weiteres Projekt von Klein war der Kauf der Glenmere Mansion, die er ebenfalls 2007 für 40 Millionen US-Dollar erstand und denkmalgerecht, mit modernsten Annehmlichkeiten, restaurieren ließ. Neben den Kunstwerken in der Mansion selbst, bietet auch die Umgebung lohnenswerte Ausflugsziele. So beispielsweise Dia:Beacon, ein Kunstmuseum mit zeitgenössischen Skulpturen, Gemälden und Installationen von Künstlern wie Andy Warhol, Joseph Beuys, Dan Flavin und Richard Serra. Oder das Storm King Art Center: Dieses spektakuläre Freilichtmuseum beherbergt die wahrscheinlich größte Ausstellung an zeitgenössischen Outdoor-Skulpturen der USA.

Relais & Châteaux Hotel Glenmere Mansion
Einst Wohnsitz einer wohlhabenden Industriellenfamilie, war Glenmere einer der edelsten Landsitze Amerikas – entworfen von Carrere & Hastings, den bedeutendsten Architekten ihrer Zeit, welche unter anderem auch für die berühmte New York Public Library und das Gebäude der Frick Collection verantwortlich waren. Die Mansion im toskanischen Stil ist auf einem Hügel gelegen, bietet Ausblicke auf den Glenmere Lake und ist umgeben von italienischen Gärten sowie hunderten Hektar Ländereien.
Der deutsche Unternehmer und Kunstsammler Peter Klein erwarb das schöne Anwesen 2007 mit der Vision, diesem idyllischen, einmaligen Ort zu neuem Leben und Glanz zu verhelfen. Drei Jahre nahm die denkmalgerechte Restaurierung in Anspruch, deren Ziel es war, bestehende Strukturen zu erhalten und mit modernen Annehmlichkeiten zu vereinen. 2010 eröffnete das Hotel unter der Leitung von Alan Stenberg und Daniel DeSimone. Heute ist die Glenmere Mansion eine erstklassige Adresse für Luxus, mit nur 18 Gästeunterkünften, einem Spa und zwei hervorragenden Restaurants.
Weniger als 80 Kilometer nördlich von New York City gelegen, bietet das Hotel im Lower Hudson Valley unvergleichlichen Service in einer glamourösen Umgebung und versprüht die Atmosphäre und den Charme eines vergangenen, goldenen Zeitalters. www.glenmeremansion.com

Zeichen mit Leerzeichen (ohne Infotext): 2.479
Abdruck honorarfrei | Belegexemplar erbeten
Relais & Châteaux Hotel Glenmere Mansion